Um die Karte nach dem Zoomen wieder komplett zu sehen, können Sie die Seite auch neu laden.

nationaltrust.org.uk

Eine auch für Deutschland sehr wünschenswerte Organisation, die sich u.a. um das Erbe Englands kümmert. Zahlreiche berühmte Gärten gehören dem Trust an : Sissinghurst, Hidcote, Wakehurst, Nymans - um nur einige zu nennen. Wenn Sie einen England Urlaub planen, lohnt es sich, dem Trust beizutreten. Attraktiv ist vor allem der Touring Pass.


Hidcote Garden

(National Trust) Nach Sissinghurst der wohl bekannteste National Trust Garten und ein Muss für alle Gartenfans. Einzigartig sind die zahlreichen kleinen "Gartenzimmer". Jeder Raum enthält eine neue Stilrichtung. Eine Wohltat für die Augen.


Barnsley House and Garden

Dieser berühmte Garten wurde in den 50er Jahren von Rosemary Verey angelegt und ist heute ein sogenanntes Boutique-Hotel.
Dennoch ist der Garten für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Besucher bekommt zum recht hohen Eintrittspreis dann auch eine Tasse Tee serviert - Rosamunde Pilcher läßt grüßen.


Abbey House Garden

Home of "the Naked Gardener" (wer mehr wissen möchte schaut sich am besten die Homepage an)
Aber auch ohne nackte Haut ein sehenswerter Garten mitten in der Kleinstadt Malmesbury. Nur die Rosen- und Irissammlung sollte man meiden.


Painswick Rococo Garden

Dieser historische Garten wurde in den 1980er Jahren aufwendig renoviert und zeigt auch heute noch eindrucksvoll, wie elegant die Gärten im 17. Jahrhundert gewesen sind.


Plas Newydd and Garden

(National Trust) Mit Blick auf den Snowdown, dem höchsten Berg in Wales, und dem Blick auf die Meeresenge Menai besitzt dieser Garten einen der schönsten Aussichten in ganz GB.
Der Pflanzenliebhaber wird sich wiederrum im Woodland Garten sehr wohl fühlen. Dort wurden zahlreiche Eukalyptus Arten ausgepflanzt, die erstaunlich gut gedeihen – dem Golfstrom sei Dank!
Staudenfreunde kommen bei den Terrassengärten ins Schwärmen. Der perfekte englische Rasen mit bunten Blütenrabatten ist besser als in jedem Rosamunde-Pilcher Film. (Was nicht schwer ist, werden Kritiker sicherlich behaupten…)
Noch eine Randbemerkung: Aufgrund eines Wasserschadens wurde das Herrenhaus der Marquis von Anglesey 2019 aufwendig renoviert. Eingebaut wurde auch ein Meerwasserpumpensystem – das größte in UK. So wurde aus dem ehemals größten Ölverbraucher des National Trust, ein ökologisch sauberes Herrenhaus. Denkmalschutz 2.0
Haus und Garten liegen übrigens in der Ortschaft Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch - alles klar ;-)


Bodnant Garden

(National Trust) Was für ein Garten - nehmen Sie sich mindestens einen Tag Zeit! Hier flanieren Sie auf der 32ha großen Anlage durch Terrassengarten, Rosengarten, Naturgarten, Waldgarten und Goldregen Tunnel. Für diesen 150 Jahre alten Tunnel benötigt ein Gärtner 2 Wochen, um alle Blüten am Boden wieder einzusammeln –  typisch Britannien! Allerdings berichtete uns der Head Gardener, dass ihm bis zu 200 freiwillige Helfer einmal die Woche zur Verfügung stehen. Zudem sind 25 Gärtner in Vollzeit beschäftigt. Nur so lässt sich diese fantastische Gartenanlage, die zu den schönsten Gärten weltweit gehört, in diesem perfekten Pflegezustand erhalten. 


Plas Brondanw Garden

Das Wohnhaus von Sir Williams-Ellis, der auch Portmeirion erbaut hat. Ein "Augenschmaus" sind die zahlreichen formalen Elemente, die geschickt mit Stauden aufgelockert werden. Ein Traum ist der Blick vom Garten in den angrenzenden Snowdownia Nationalpark.


Portmeirion

Die meisten denken sicherlich zuerst an das auch in Deutschland bekannte Porzellan, deren Werkstätten hier ebenfalls angesiedelt sind.
Besonders sehenswert ist aber das Italienische Dorf, das zwischen 1925 bis 1975 von Sir Williams-Ellis an einer der schönsten Küstenabschnitte in Wales erbaut wurde. Wer mag kann im Dorf auch übernachten - kein günstiges aber dafür ein sehr besonderes Vergnügen.
 


Powis Castle and Garden

(National Trust) Neben dem prachtvollen Schloss, sind die Terrassengärten mit ihren Mixed Border eine besondere Attraktion. Die absoluten Höhepunkte sind aber die wellig geschnittenen Eiben- und Buchsbaumhecken, die schon mehrere Jahrhunderte alt sind. Gepflanzt wurden die Eiben zumTeil um 1680(!) und sind heute teilweise um die 8m hoch. Es war schon abenteuerlich, wie diese früher geschnitten wurden. Die heutigen Gärtner haben es mit ihren Hebebühnen wesentlich einfacher.
 


Chirk Castle and Garden

(National Trust) An diesem Garten lässt sich gut erkennen, dass auch im Mutterland des Gartenbaus freiwillige Helfer nicht vom Himmel fallen. Seit über 25 Jahren beobachte ich nun diesen Garten. Beim ersten Besuch 1993 kam ich aus dem Staunen kaum heraus - so üppig war die Pflanzenfülle! 2014 beim zweiten Besuch waren die Rasenflächen weit aus größer als die Beetanlagen, der Pflegezustand aber immer noch erstklassig. Beim letzten Besuch 2019 dominierten die Rasenflächen. Die Staudenflächen wurden fast komplett zurückgebaut. Sehr schade!
Was bleibt ist eine traumhafte Mittelalterburg mit ihren riesigen Formeiben aus dem 19 Jahrhundert und das kostbare Eingangsportal: ein Prachtgitter der Waliser Kunstschmiedebrüder Davies.     


Arley Hall and Garden

Das uralte Anwesen gehört seit dem 12. Jahrhundert der Familie Warburton, die das Anwesen nach diversen Umgestaltungen im 19. Jahrhundert im neojakobinischen Stil ausbauten.
Zu dieser Zeit entstanden auch die Gartenanlagen. Hier wurde vermutlich der erste Mixed Border, also eine Staudenrabatte, angelegt. Über viele Jahrzehnte die größte seiner Art in Großbritannien. Heute zählt dieser Gartenstiel zu den wichtigsten und beliebtesten Gestaltungelementen weltweit.
Spektakulär sind auch die großen Steineichen (Quercus ilex), die zu großen Säulen beschnitten wurden. 

 


Biddulph Grange Garden

(National Trust) Dieser viktorianische Garten gehörte James Batemann, der sein Vermögen vom Vater, der durch Kohle- und Stahlgeschäfte reich geworden ist, geerbt hatte. Mit Hilfe eines Freundes schuf er einen Garten mit umfangreicher Pflanzensammlung. Er liebte vor allem Rhododendron und Azaleen, die überall in seinen Themengärten zu finden sind. Besonders gelungen sind der chinesische, der italienische und der Himalaya Garten. Als Botaniker bekannt geworden ist Bateman für seine Orchideen, die er sammelte und züchtete.

 


Wenn Gärtner eine Urlaubsreise planen - spielt der Gartenbau immer eine Rolle. Die Auflistung auf dieser Seite ist auf gar keinem Fall vollständigt, sie zeigt nur die interessanesten Gartenziele, die wir besucht haben.  

Weitere schöne Gärten in Nordengland finden Sie HIER
Weitere schöne Gärten in Schottland finden Sie HIER
Weitere schöne Gärten in Südengland finden Sie HIER

Weitere schöne Gärten in Nordirland finden Sie HIER
Weitere schöne Gärten in Irland finden Sie HIER