Der Garten der Nacht…..Gartenbegehung zu ungewöhnlicher Zeit

Wir kennen alle unseren Garten. Wir wissen wo der Rasen ist, wo das Staudenbeet sich befindet, welche Bäume und Sträucher den Garten strukturieren, Gartenteich, Gemüsebeet und Sitzecke ect. pp. Und das wissen wir, weil wir am Tage des öfteren hindurchgehen.

Sobald es dämmerig wird verlassen wir im Normalfall  den Garten und begeben uns ins Licht des Hauses. Im Sommer kann das Verweilen etwas angenehmer sein und auch einladender, aber „jeder Abend geht einmal zu Ende“. Und dann ……..
Lassen wir uns eine Menge entgehen, die es durchaus wert ist entdeckt zu werden. Und das nicht nur von Mondsüchtigen.

Die Nacht spricht andere Sinne an
Die Nacht im Garten spricht andere Sinne an, als am Tag. Das menschliche Auge ist im Gegensatz zu vielen anderen Tieren nur rudimentär für die Nacht geeignet. Aber dafür kommt zur nächtlichen Stunde der Geruchssinn mehr zum Einsatz.

Duft lockt Insekten an
Bienenartige Insekten richten sich nach der Farbe der Blüte, bei Schmetterlinge ist es eher umgekehrt.
Für die Insekten spielt neben dem Duft aber auch die Farbe eine Rolle. Die Blüten öffnen sich oft in den Farbtönen weiss bis silbrig schimmernd, durchaus gepaart mit ausgeprägtem Duft.

Die Nachtblühern können mit dem Dunkelwerden ihre Duftintensität steigern. Der Duft kann je nach Pflanzenart entweder einzelnen Blütenblättern oder von der gesamten Blüte in die Nacht strömen. Um die „Besucher“ zu belohnen wird reichlich Nektar gebildet.

Während auf tagblühenden Pflanzen die Insekten landen können, verfügen z. Bsp. Die Geißblattgewächse über ölige Blütenblätter. Hier können nur Falter an Ziel kommen.

Nachtfalterblumen
Zu den Nachtfalterblumen gehören neben anderen die Gattungen Saponaria (Seifenkraut), Oenothera (Nachtkerze), Silene (Lichtnelke) sowie die bereits erwähnten Lonicera (Geissblattgewächse).

Andere lassen sich sowohl in am helllichten Tag als auch in der Nacht bestäuben, wie z.Bsp Spornblume und Wasserdost (Taubenschwänzchen) oder Phlox und Seifenkraut (Windenschwärmer).

 

Im der folgenden Tabelle finden Sie einige Beispiele für nachtblühende Gewächse.

Botanische Name

Deutsche Bezeichnung

Bes. Nachtfalter

Gladiolus callicanthus

Stern-Gladiole

 

Lilium candium

Madonnenlilie

 

Lilium martagon

Türkenbund Lilie

Eulenfalter

Hemerocallis citrina

Zitronen-Taglilie

 

Hemerocallis 'Stella d’Oro'

Taglilie 'Stella d’Oro'

Kleines Nachtpfauenauge

Hesperis matronalis

Nachtviole

 

Matthiola incana

Garten-Levkoje

 

Dianthus gratianopolitanus

Pfingst-Nelke

 

Diantus barbartus

Bart-Nelke

Eulenfalter

Saponaria officinalis

Seifenkraut

Windenschärmer

Gaura coccinea

Präriekerze

 

Oenothera macrocarpa

Missouri-Nachtkerze

Käfer, Falter

Phlox paniculata

Stauden-Flammenblume

 

Phlox divaricata

Kanadische Flammenblume

 

Verbascum olympicum

Königskerze

Eulenfalter

Yucca filamentosa

Palmlilie

 

Convallaria majalis

Maiglöckchen

 

Hosta plantaginea

Lilien-Funkie

 

Phuopsis stylosa

Rosen-Waldmeister

 

Eupatorium cannabinum

Heimischer Wasserdost

Bären-Spinner

Filipendula ulmaria

Mädesüss

Fliegen, Käfer

Heliotropium arborescens

Vanilleblume

Bären-Spinner

Mirabilis jalapa

Wunderblume

 

Akebia quinata

Kletter-Gurke

 

Clematis vitalba

Heimische Waldrebe

 

Lonicera caprifolium

Wohlriechendes Geissblatt

 

Lonicera japonica 'Halliana'

Geissblatt Halliana

 

Lonicera periclymenum

Heimisches Geissblatt

 

Wisteria floribunda

Japanischer Blauregen

 

Wisteria sinensis

Chinesischer Blauregen

 

Clerodendrum dichotomum

Japanischer Losbaum

 

Daphne tangutica

Ernest Wilson Seidelbast

 

Eleagnus angustifolia

Schmalblättrige Ölweide

 

Magnolia denudata

Yulan Magnolie

 

Magnolia sieboldii

Sommer Magnolie

 

Philadelphus coronarius

Bauern Jasmin

 

Viburnum burkwoodii

Oster-Schneeball

 

 

Wie schon bei den Tagfalter so auch hier, ohne Futterpflanzen für die Raupen können sich keine Nachtfalter entwickeln. Auch hier eine kleine Auflistung, die einige wenige enthält.

 

Botanische Name

Deutsche Bezeichnung

 

Alyssum saxatile

Steinkraut

 

Aubrieta

Blaukissen

 

Ligustrum vulgare

Liguster

 

Lavandula angustifolia

Lavendel

 

Origanum vulgare

Majoran

 

Urtica dioica

Grosse Brennnessel

 

Buddleja davidii

Sommerflieder

 

Aster novi-belgii

Herbst-Astern

 

 

Den Garten auch am Abend geniessen und etwas für nachtaktive Insekten und die eigene „Nase“ zu pflanzen, kann ein Anstoss für ihr neues Gartenprojekt sein. Alle vorgestellten Pflanzen finden Sie bei uns im Pflanzenhof. Für Fragen zum Thema stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

Weitere Pflanzenportrait:
Heimische Pflanzen
Ich hasse Kirschlorbeer und doch liebe ich Kirschlorbeer
Felsenbirnen
Magnolien
Christ und Lenzrosen
Himmelsbambus / Nandina
Scheinkamelien
Mammutbäume
Pfeifenstrauch
Heide
Zenobie
Wie der Taschentuchbaum nach Europa kam