Um die Karte nach dem Zoomen wieder komplett zu sehen, können Sie die Seite auch neu laden.

National Trust Scotland

Eine auch für Deutschland sehr wünschenswerte Organisation, die sich u.a. um das Erbe Schottlands kümmert. Übrigens: falls Sie schon Member in England sind, gilt die Mitglieds Karte auch hier und umgekehrt. Wenn Sie einen Schottland Urlaub planen, lohnt es sich, dem Trust beizutreten. Attraktiv ist vor allem der Touring Pass.


Southern Hemisphere Botanic

Die deutsche Gartengestalterin Ursula Mc Hardy schuf diesen außergewöhnlichen Privatgarten in dem natürlich vorkommende Pflanzengemeinschaften so geschickt miteinander kombiniert wurden, dass diese einen kleinen Einblick in die natürlich vorkommende Flora der einzelnen Länder der südlichen Hemisphäre erlauben.
Entstanden sind u.a. ein Australischer, Neuseeländischer, Südafrikanischer und Chilenischer Garten.
Heute wird der Garten liebevoll von der Tochter Lorna Mc Hardy gepflegt. Der Garten kann auf Anmeldung besucht werden – oder sie bleiben gleich über Nacht. Für die Erhaltung des Gartens hat sich Lorna entschlossen ein B&B anzubieten. Übrigens, Lorna spricht hervorragend Deutsch!  


Botanischer Garten Edinburgh (Royal Botanic Garden Edinburgh)

Der zweitälteste Botanische Garten (nach Oxford) in Großbritannien verbindet wie kaum ein anderer Garten Wissenschaft und Tourismus. Die grüne Oase dieser lebenswerten Stadt ist weltberühmt für seinen Steingarten und deren Steingartenpflanzensammlung, dem Palmenhaus und seinen chinesischen Garten. Beeindruckend ist der perfekte Zustand des Gartens und dies bei kostenlosem Eintritt!


Melrose Priorwood and Harmony Garden

(National Trust Scotland) Auch kleine Gärten können ihren Reiz haben. So wie diese im romantischen Melrose gelegenen Gärten. Neben der klassischen Staudenrabatte ist die Ansammlung von historischen Apfelsorten im Garten Priorwood besonders sehenswert. Bekannt ist dieser Garten auch für seine Trockenblumen. Nehmen Sie auch Zeit für die Stadt mit ihren zahlreichen kleinen Geschäften. Auch ein Besuch der zerstörten Abbey lohnt sich.
Übrigens ganz in der Nähe der Stadt soll in den Hügeln König Artus begraben liegen.   


Crathes Castle

(National Trust Scotland) Mit Sicherheit einer der schönsten Gärten in Schottland. Besonders sehenswert sind die jahrhundertealte Eiben, die zahlreichen Mixed Border und die einmalige Enkianthus- (Prachtglocken) Sammlung. Planen Sie genügend Zeit für den Besuch ein!


Drum Castle

(National Trust Scotland) Welch ein Rosengarten! Im Garten von Drum Castle wachsen sowohl historische Rosen als auch Moderne. Und das Besondere: aufgrund der kühlen schottischen Wetterlage blühen zahlreiche einmalblühende Sorten nicht nur im Juni, sondern auch im Juli!


Botanischer Garten Glasgow

Fleischfressende Pflanzen begeistern viele Gartenfreunde - vor allem Kinder. Im historischen Kibble Palace aus dem 19. Jahrhundert findet der Besucher eine beeindruckende Ausstellung von Karnivoren. Auch der Tropengarten, der sich ebenfalls im Kibble Palace befindet ist eine echte Augenweide.
Übrigens: der berühmte Botaniker William Hooker war hier Professor, bevor er erster Direktor in Kew Gardens wurde.


Logan Botanical Garden

Ein Botanischer Garten der besonderen Art. Er liegt mitten in Schottland, und doch fühlt man sich wie in Tasmanien oder Australien - dem Golfstrom sei Dank.


Arduaine Garden

(National Trust Scotland) Wer keine Rhododendron mag, sollte diesen Garten unbedingt einmal besuchen! Warum?
Erst hier wird man merken wie schön und abwechslungsreich diese immergrünen Pflanzen wirklich sind. Von ganz klein bis riesengroß, wie die abgebildete Rhododendron sinogrande mit über 40cm langen Blättern.
Wer nach dem Besuch immer noch keine Rhododendron mag, wird einen Besuch dennoch nicht bereut haben. Denn der auf einer Halbinsel gelegene Garten ist unglaublich abwechlungsreich und begeisert auch mit Staudenrabatte, "Dschungelgarten" und Aussichtpunkt in die schottische Inselwelt.


Ardmaddy Castle Garden

Ein Walled garden (ummauerter Garten) in the middle of nowhere – so müsste man vielleicht diesen abgelegenen Garten bezeichnen. Schon die Anfahrt ist abenteuerlich auf einer steilen „Single Road“. Wer sich traut bis zum Garten durchzufahren wird nicht enttäuscht sein. Spektakulär gelegen grünt und blüht es im Garten an jeder Ecke. Ob in den Staudenrabatten, oder im angrenzenden Woodlandgarden. So rustikal stellt man sich einen typischen schottischen Highlandgarden vor!


Inveraray Castle Garden

Downton Abbey Fans wird dieses Schloss sehr bekannt vorkommen. Es ist zweifelslos ein hübsches sehenswertes Schloss mit einem kleinen Garten voller besonderer Baumschätze.
Einzigartig ist auch die Gestaltung. Der Garten scheint sich fließend in die raue schottische Landschaft einzufügen.  


Benmore Botanic Garden

Für die meisten wird dieser Garten nur eine Ansammlung von besonderen Pflanzen sein – ohne große gestalterische Höhepunkte. Für Pflanzenliebhaber ist der fast 50 ha große Park mit Pflanzen aus der ganzen Welt ein Paradies. Höhepunkt ist das erst vor wenigen Jahren renovierte Viktorianische Farnhaus (Bild). Sehenswert sind aber auch das japanische Tal, der Garten mit Pflanzen aus dem Bhutan, der Tasmanische Garten sowie der Eingang durch eine riesige Mammutbaumallee.  


Ardkinglas Woodland Garden

Hier wachsen die höchsten Bäume Groß Britanniens. Und wem das nicht genug ist: auch der höchste mehrstämmige Baum ist hier zu finden - typisch England - sorry Schottland.
Aber auch sonst hat dieser "Urwaldgarten" viel zu bieten. Neben den obligatorischen XXL Rhododendron, die bis Anfang Juli in Blüte stehen findet sich eine interessante Auswahl an seltenen Bäumen, besonders Ebereschen.


Inverewe Garden

(National Trust Scotland) Es ist schon ein wenig unfassbar. Inverewe zählt zu den nördlichsten Gärten Europas. Und ausgerechnet dort wachsen Bäume die bei uns in Deutschland nicht winterhart sind! Was für eine Kraft der warme Golfstrom noch hier oben hat!
Besucher die sich trauen so hoch in den Norden zu fahren (und das sind nicht wenige) werden den Ausflug nicht bereuen. Tasmanische Eukalyptuspflanzen, Großblattrhododendron, ein riesiger Gemüsegarten und der für Olaf Schachtschneider schönste Baum in Europa eine mehr als 100 Jahre alte buntlaubige Zerreiche (Quercus cerris Variegata) fordern von der Batterie der Kamera Höchstleistungen.


Weitere schöne Gärten in Wales und Mittelengland finden Sie HIER
Weitere schöne Gärten in Nordengland finden Sie HIER
Weitere schöne Gärten in Südengland finden Sie HIER

Weitere schöne Gärten in Nordirland finden Sie HIER
Weitere schöne Gärten in Irland finden Sie HIER