Um die Karte nach dem Zoomen wieder komplett zu sehen, können Sie die Seite auch neu laden.

Privatgarten Kipp / Brakemeier

"Der Traum vom englischen Garten auf dem Lande" oder "Wie aus dem Nichts ein Paradiesgarten geschaffen wurde" - so lautet der Titel des Buches über diesen sehenswerten Garten in Ostwestfalen. Das Buch können wir nur wärmsten empfehlen, es ist sehr persönlich und ehrlich geschrieben.
Der Garten ist leider nur selten und meistens nur für Besuchergruppen geöffnet. Wer die Möglichkeit bekommt, sollte sich diese nicht entgehen lassen. Terrassengarten, Heckengarten, Naturgarten, Staudenrabatten und ein großer Waldgarten lassen die Gärtnerherzen höher schlagen.


Kreislehrgarten Steinfurt

Der Kreislehrgarten in Steinfurt ist wohl einmalig in Deutschland. Von öffentlicher Hand finanziert ist der Garten ganzjährig kostenlos geöffnet. Nur die zahlreichen Obstanpflanzungen haben Öffnungszeiten. Wahrscheinlich aus gutem Grund – sonst wären sämtliche Obstgehölze wohl vor der Vollreife bereits abgeerntet. Abgerundet werden die Schauanlagen von zahlreichen modernen Stauden- und Gehölzbepflanzungen. Am meisten beeindruckt der perfekte Pflegezustand.  


Maximilianpark

Der Maximilianpark ist ein Paradebeispiel, das uns zeigt, dass ein Park auch nach einer Landesgartenschau attraktiv sein kann. Heute kommen jährlich 350.000 Besucher in den Park, der auf einer alten Kohlezeche entstanden ist. Das Wahrzeichen ist ein gläserner Elefant des Künstlers Horst Rellecke, der als Aufzug für eine Aussichtsplattform in 35m Höhe dient. Auch wenn der Park mehr wie ein Freizeitpark wirkt, sind im Park etliche hochwertige Gartenanlage wie z.B. ein Staudenbeet von Piet Oudolf integriert.


Arends Maubach

Klasse, wenn Tradition Zukunft hat: Anja Maubach leitet mit sehr viel Herzblut die bekannte Staudengärtnerei ihres Urgroßvaters Georg Arends. Dieser ist für seine sehr robusten Staudenzüchtungen bekannt, die noch heute häufig im Staudensortiment anzutreffen sind. So stammen z.B. alle Arendsii Hybriden aus dieser Gärtnerei. Auf dem gesamten Gelände spürt man förmlich die über 130 jährige Geschichte. Und die Zukunft: zahlreiche moderne Staudenbeete rahmen die Staudengärtnerei ein und machen Lust auf Stauden und Garten!


Garten Schwieters

Gerne machen wir auch Werbung für ganz besondere Gärtnereien. So wie die von Eva und Paul Schwieters. Beide sind echte Vollblutgärtner und leben und lieben ihren Beruf. Die Verkaufsanlage könnte ein großer botanischer Garten sein der mit netten Accessoires verschönert wird. Trotz Deko handelt es sich um eine echte Baumschule wo die Pflanze, in diesem Fall die besondere Pflanze, im Vordergrund steht.  


Schloss Neukirchen

Das „Westfälische Versailles“ zählt zu den bedeuteten Wasserschlössern in Deutschland. Gebaut im Barockstil beherbergt es heute die Fachschule für Finanzen in Nordrhein Westfalen.
Einige ausgewählte Räume können heute während einer Führung besichtigt werden.
Der große Schlossgarten ist frei zugänglich und glänzt mit seinen formalen Beeten. Besonders beeindruckend ist die Venusinsel, die im neobarocken Stil wiederhergestellt wird. Der „arme Gärtner“, der all die Hecken aus Liguster, Eibe und Buchsbaum schneiden darf.


Westfalenpark Dortmund

Mit seinen 70 ha. gehört dieser Park zu den größten innerstädtischen Parks Europa. Eröffnet wurde der Park zur ersten Bundesgartenschau 1959, zwei weitere sollten im Jahre 1969 und 1991 folgen. Seit Beginn der ersten Bundesgartenschau ist auch ein Rosarium im Park integriert. Leider ist ein Großteil der Anlage in die Jahre gekommen und müsste renoviert werden. Sehenswert sind zurzeit das Rosarium und die hübsch gepflegten Beete am Wasserbecken.


Rombergpark

Der Rombergpark genießt immer noch International einen sehr guten Ruf bei den Dendrologen. Denn hier stellte der berühmte deutsche Dendrologe Gerd Krüssmann (1910 -1980) während seiner Leitung die größte Sammlung an Ziergehölzen in ganz Europa zusammen. Heute ist von der Sammlung leider nur noch wenig zu sehen. Viele Beete wurden in den letzten Jahr vernachlässig.
Neu gepflanzte Sammlungen von Zierkirschen und Blumenhartriegeln zeigen, dass der Park immer noch Interesse an botanischen Sammlungen hat. Bleibt zu hoffen, dass diese in Zukunft besser gepflegt werden können.
Ein besonderes Highlight ist der Sumpfzypressensee im östlichen Teil des Parks.


Schloss Dyck

Schloss Dyck zählt zu den schönsten Wasserschlössern in Deutschland. Bekannt geworden ist das Schloss durch die Filmaufnahmen der Serie Verbotene Liebe. Der Park wurde 1794 als englischer Landschaftsgarten gestaltet.
Bekannt ist auch die große Schlossbibliothek die damals 16.000 Bände besaß. Leider wurden diese fast alle versteigert. Auch der Fürst verfasste ein Buch in dem alle im Park gesetzte Pflanzen beschrieben wurden – die „Hortus Dyckensis“. Heute wird in einer sehenswerten Ausstellung die große Bedeutung der Gartenbücher erzählt.
2002 fand hier die Landesgartenschau statt und seitdem sind zahlreiche Themengärten dem Park angeschlossen.


Landschaftspark Duisburg Nord

Toll, was man aus einem alten Industriepark machen kann. Früher wurde hier Eisen produziert, heute dient der Park zur Erholung, zum Wandern, zum Staunen, zum Türme besteigen (sogar der DAV betreibt hier einen Kletteranlage), zum Fahrrad fahren oder man besucht eine der zahlreichen Veranstaltungen auf dem Industriegelände. Auch gärtnerisch hat der Park einiges zu bieten. Prädikat sehr wertvoll!


Sequoiafarm Kaldenkirchen

Seit 2013 kümmert sich der gemeinnützigen Verein „Sequoiafarm“ sehr rührig um das Erbe von Illa und Enst J. Martin. Das Zahnarztehepaar hatte eine besondere Liebe zum Mammutbaum entwickelt und baute auf dem 35ha großen Gelände alle 3 Arten an. Als Ziel wollten sie die Mammutbäume, die vor der Eiszeit hier in Europa teilweise beheimatet waren, wieder der Forstwirtschaft zuführen. Heute sind auf dem Gelände kleine Wälder aller 3 Mammutarten zu finden. Spannend ist die Tatsache, dass sich sogar der frostempfindliche Küstenmammutbaum hier so wohl fühlt, dass er sich vor Ort aussät. Die Anlage pflegt ein Gärtner, der auf dem Gelände wohnt und vom Verein bezahlt wird.


Arboretum Park Härle

Eine ganz besondere Perle unter den Arboreten. Das von Dr. Härle gegründete Arboretum wurde später von seinen Töchtern weitergeführt, die wiederrum diesen Edelstein nach deren Tod bewahrten, indem Sie den Garten einer eigens gegründeten Stiftung zuführten.
Der Park besteht aus 3 unterschiedlichen Gartenpartien. Dem alten Park am ehemaligen Wohnhaus in dem echten Baumriesen zu bewundern sind. Dem neuen Park auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei die eine außergewöhnliche Pflanzensammlung bietet und einem Waldgebiet mit Obstwiese.


Botanischer Garten Bonn

Unter dem Motto Erforschen, Erhalten, Erklären, Erleben werden auf ca. 12 ha etwa 11.000 unterschiedliche Pflanzen im Botanischen Garten Bonn kultiviert. Und das in einer beindruckenden Qualität! Auch gestalterisch hat der botanische Garten einiges zu bieten. Viele Beete wurden themenbezogen ansprechend gestaltet. Auch der Liebhaber von Besonderheiten kommt hier zum Zuge. Neben wunderschönen Altbäumen (z.B. ein 80 jähriger Fieberbaum (Sassafras albidum)) sind auch zahlreiche besondere Neuheiten z.B. von der Crûg Farm (Wales) gepflanzt worden.


Weitere Gärten in Norddeutschland finden Sie Hier
Weitere Gärten in den Niederlanden finden Sie Hier