Um die Karte nach dem Zoomen wieder komplett zu sehen, können Sie die Seite auch neu laden.

Haven i Hune / Anne Just Garten

Das Lebenswerk der Malerin Anne Just und des Architekten Claus Bonderup gehört für mich zu den bemerkenswertesten Gärten in Europa. Niemals hätte ich solch einen Garten nahe der Nordsee in einer Dünenschonung erwartet. Der Aufwand muss gigantisch gewesen sein, um daraus dieses Blütenparadies zu schaffen.
Wie durch ein Labyrinth geht der Besucher von Gartenraum zu Gartenraum. Schon nach wenigen Metern fühlt man sich „verirrt“. Ob Gartenfan oder nicht, der Garten zieht einen in seinen Bann und lässt einen so schnell nicht wieder los! Jeder Gartenraum ist anders und außergewöhnlich ideenreich gestaltet.
Häufig geht ein Garten mit dem Tod der Gartenbesitzer verloren. Nach dem Tod von Anne im Jahre 2009 wurde eine Gartenstiftung gegründet, die diesen im Interesse von Anne pflegt und weiterentwickelt. Den Vorsitz hat auch heute noch ihr Ehemann, der weiterhin im Haus lebt.

 


Botanischer Garten Århus und das Freilichtmuseum Gamle By

Nur sehr selten führt die Straße zum Parkplatz bereits durch einen kleinen Teil eines botanischen Gartens. Und dieser Parkplatz, mitten im botanischen Garten, ist mit seinem großen Lindenrondell das erste Highlight! Wer Glück hat, darf sein Auto somit unter schattigen Linden abstellen. Die kostenlos zugänglichen Gewächshäuser zeigen eine große Vielzahl an tropischen Gartenpflanzen, inkl. Schmetterlingshaus. Im Botanischen Garten fällt ein großer Steingarten auf, der bis zum Gelände des Freilichtmuseums Gamle By verläuft. Auch dieses lebendige Freilichtmuseum sollte man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen! Eine historische Stadt, die durch zahlreiche Schauspieler, lebendig wirkt. Dabei wird nicht nur auf das historische Leben vor 1900 geschaut. Auch Häuser und das Leben um 1920 und 1970 (!) wurden aufwendig nachgebaut. Sogar eine historische Gärtnerei, mit seinen Gewächshäusern aus dem 19 Jahrhundert, gibt es hier zu sehen. Die in den Glashäusern heranwachsenden Pflanzen können vor Ort auch käuflich erworben werden.


Egeskov Slot und Garten

Ohne Zweifel gehört das Schloss zu den schönsten und romantischsten Wasserschlössern in Europa. Die Anlage hat aber weit mehr zu bieten. Neben der beachtlichen Sammlung von Oldtimern, diversen spannenden (und gruseligen) Spielplätzen für Kinder, gehört auch die 2012 ausgezeichnete Gartenanlage (beste Weiterentwicklung einer historischen Anlage) dazu.
Für Historiker ist der nicht mehr zugängliche Hainbuchen Irrgarten aus dem Jahre 1733 (!), die der berühmten Anlage in Hampton Court nachempfunden wurde, ein einmaliges Highlight.
Die meisten Besucher werden sich an den zahlreichen modernen Gartenanlagen, die rund um das Schloss angelegt wurden, erfreuen. Ob der in die Jahre gekommene Fuchsiengarten wirklich eine der größten Fuchsiensammlungen der Welt beherbergt, wage ich zu bezweifeln. Auch der Beschilderung der Pflanzen sollte nicht immer geglaubt werden. Dennoch ist der Gesamteindruck durchweg positiv und auf jedem Fall eine Reise wert! 


De Japanske Haver / Japanischer Garten

Ein großer Privatgarten, der aus unterschiedlichen Themenräumen besteht, die allesamt japanisch/chinesisch geprägt sind. Alle Gestaltungselemente, die einen japanischen/chinesischen Garten auszeichnen sind vertreten. Ungewöhnlich ist die sehr große und bunte Artenvielfalt und die kugelartig geschnittenen Formgehölze, mit nicht nur aus Asien stammenden Pflanzen. Höhepunkt ist ein prachtvoller künstlicher Bach, der durch die gesamte Gartenanlage führt.
Beeindruckend ist auch der perfekte Pflegezustand des Gartens.
Wer ein Freund der japanischen Küche ist, sollte Zeit für den Besuch des „Cafés“ einplanen.
Kenner von traditionellen japanischen Gärten werden allerdings zahlreiche gestalterische Fehler finden –auch wenn es schwer fällt, sollte darüber hinweg geschaut werden. Den Garten-Besuchern gefällt diese dänisch interpretierte Art eines japanischen Gartens. 


Kongsdal Åben Have

Ein Privatgarten, der im Sommer dreimal in der Woche geöffnet hat. Unser Reiseführer sprach von dem größten Privatgarten auf Fünen mit zahlreichen Sitzmöglichkeiten. Wir staunten nicht schlecht, als bei unserem Besuch die Parkplätze bereits 15 Minuten nach der Öffnung gut gefüllt waren und sogar fast alle Sitzmöglichkeiten belegt waren. Benötigen die Besucher wirklich so schnell nach der Öffnung eine Gartenbank mit Tisch? Ja! Denn Dänen lieben Picknick im Freien. Wir waren wohl die einzigen Besucher ohne Picknickkorb.
Zur Gartengestaltung: Der wirklich sehr große Garten ist in einem sehr guten Pflegezustand. Mittelpunkt ist ein großer Gartenteich, von dem die zahlreichen Rasenwege abgehen. Der Besitzer liebt seine Gartenschere, zahlreiche Pflanzen sind formiert. Mit Naturmaterialen vor allem Findlingen wird viel experimentiert. Teilweise sehr gelungen. Dennoch fehlt mir als Gestalter ein Gesamtkonzept. Gebaut wird, wo Platz vorhanden ist. Die Besucher lieben den Garten mit seinen sehr skurrilen Gestaltungsideen – und damit hat dieser alles richtig gemacht!


Hans Christian Andersen Garten Stadt Odense

Wohin das Auge in Odense auch schaut – an Hans Christian Andersen kommt der Besucher in Odense nicht vorbei. Eine Stadt, die sich auch erstaunlich grün und blütenreich zeigt. Ob Märchengarten, historischer Garten im Jugendhaus von Hans Christian Andersen (Bild) oder die zahlreichen Stockrosen an den Hauswänden, überall grünt und blüht es. Insgesamt 120 Parks sind in der gesamten Stadt verteilt.
Besonders spektakulär verspricht das neue Hans Christian Andersen Museum zu werden – natürlich eingebettet in einem großen Garten…

 


Glorup Park

Der frei zugängliche Schlosspark ist ein kleiner Geheimtipp - nicht nur für Dendrologen. Im Stil eines englischen Landschaftsparks befinden sich auf dem Rundweg auch einige „pflanzliche Leckerbissen“ Im „exotischen Garten“ fallen der üppige Tulpenbaum und die kaukasische Flügelnuss ins Auge. Letztere wurden vermutlich als Gruppe gepflanzt und sie wirken jetzt, wo sie zusammengewachsen sind, wie ein riesiger Flügelnuss Wald.
Direkt neben dem Arboretum beginnt der riesige Spiegelteich, der von einer langen Lindenallee eingefasst ist.


Friedhöfe auf Fünen

Auch in Dänemark verändert sich die Friedhofskultur. Die Folge sind große Leerstände auf den Friedhöfen. Statt diese komplett zu räumen, dürfen die strukturbildenden Gehölze bleiben und freiwerdende Fläche wird mit dauerblühenden Stauden und Blütengehölzen gefüllt.
Was für eine grandiose Idee und aus unserer Sicht nachahmenswert!
(Stellvertretend nehmen wir die Hesselager Kirke wo dieses Bild entstand)


Gråsten Slot / Schloss Gravenstein

Fans von Königshäusern werden dieses Schloss kennen, denn das dänische Königshaus verbringt hier seine Sommerferien. Wenn die Königsfamilie nicht anwesend ist, kann die Gartenanlage kostenlos besichtigt werden. Ursprünglich wurde die Anlage als Barockgarten geplant, aber später in einen romantischen Landschaftsgarten umgestaltet. Diese beinhaltet einen großen Stauden-, Rosen- und Liliengarten. Auf der anderen Straßenseite ist ein nach historischem Vorbild gestalteter Obst- und Gemüsegarten hinzugekommen.
Glaubt man den Gerüchten, ist hier im Schlossgarten die Nationalfrucht Dänemarks, der auch bei uns beliebte Sommerapfel Gravensteiner, entstanden. Eine echte historische Sorte, die seit 1669 in Dänemark und Norddeutschland weit verbreitet ist.
Eine weitere Legende besagt auch, dass der weltbekannte Gravensteiner Apfel Steve Jobs inspirierte seiner Firma den Namen "Apple" zu geben – zumal er vor der Gründung bei einem guten Freund im Winter die Gravensteiner Apfelbäume beschnitt…

 


Wenn Gärtner eine Urlaubsreise planen - spielt der Gartenbau immer eine Rolle. Die Auflistung auf dieser Seite ist auf gar keinem Fall vollständigt, sie zeigt nur die interessanesten Gartenziele, die wir besucht haben.  

Schöne Gärten in Schweden finden Sie HIER
Schöne Gärten in Norddeutschland finden Sie HIER
Schöne Gärten im Baltikum finden Sie HIER